Achtsamkeit & Spiritualität

Spiritualität ist ein schillernder Begriff. Obwohl er heute manchmal zum Irrlicht wird, mag ich ihn dennoch verwenden, er verweist auf eine Energie und eine verbindende Spur, die wir in vielen Traditionen der Menschen finden: Spirit von spiritus (lateinisch) für Geist, Wind und Atem. Wie im griechischen Begriff pneuma und im Hebräischen ruach (den Sprachen der christlich-jüdischen Tradition) wird hier auf ein Lebensprinzip verwiesen ähnlich wie die Kraft des chinesischen Chi und des indischen prana. Für mich ist Spiritualität die Kunst, ein Leben aus der Tiefe zu führen, sich einer größeren Kraft zu verdanken sowie der je ureigenen Botschaft zu trauen, die in unser Herz gelegt wurde, und sie als unser Licht in die Welt zu bringen. Meine Spur in die Tiefe und meine Quellen aus der Tiefe sind das stille Gebet der mystisch-christlichen Tradition sowie die moderne Achtsamkeitspraxis.

 Retreats, Seminare, Vorträge

Aktuelle Angebote

Retreat Klang der Stille
Achtsamkeit - Meditation - Kontemplation

​​ in Oberösterreich: 22.-27. September 2022 (Kurzversion bis 25.Sept) in Grünau/Almtal

 

​in Tirol: 02.-06. Dez. 2022 (Kurzversion bis 04.Dez) in Hall i.T.

LackeSpiegelIgls.jpg

Kontemplation ist eine Meditationsform aus der mystischen Tradition des Christentums. Wir orientieren uns an den Wahrnehmungsübungen von Franz Jalics und üben uns in der stillen Gebetsweise eines schlichten aber hellwachen Da-Seins im Hier und Jetzt - ohne Worte. Die Achtsamkeitspraxis entstammt der buddhistischen Tradition, wie wir sie heute von westlichen Lehrern wie Jon Kabat Zinn oder von Thich Nhat Hanh kennen. So greifen wir zurück auf den Schatz christlicher Tradition und öffnen uns zugleich für wichtige Impulse unserer  Zeit.

  • gemeinsame Meditation/stilles Gebet in Einheiten zu 25Min.

  • Achtsamkeitspraxis, Muße-Zeiten und Angebot zum Einzelgespräch

  • Klänge bzw. spirituelle Gesänge und Impulse am Abend

  • Voraussetzung: Bereitschaft zum Schweigen

Anmeldung hier!

 

​​ in Oberösterreich: 22.-27. September 2022 (Kurzversion bis 25.Sept) in Grünau/Almtal
zusammen mit Sr. Huberta Rohrmoser

Details Grünau hier!

​in Tirol: 02.-06. Dez. 2022 (Kurzversion bis 04.Dez) in Hall i.T.
im Kloster der Kreuzschwestern Hall

Details Hall hier!

VORTRAG
Durch das enge Tor.
Achtsamkeit & Mystik in den Niederungen des Alltags

06.Okt 2022, 19 Uhr Haus der Begegnung, Innsbruck

Eiche mit Chris 2.jpg

Wie geht Leben? Was ist Achtsamkeit? Leben ist das, was uns passiert, während wir uns ständig Gedanken machen über unser Leben. Achtsamkeit hilft uns, aus dem Gefängnis unseres ständigen Denkens herauszutreten und unser Leben zurückzugewinnen. Jesus sagt in der Bergpredigt: „Tretet ein durch die enge Pforte. [...] Eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt.“ (Mt 7,13f) Für den Weisheitslehrer Eckhart Tolle ist diese „enge Pforte“ das Jetzt.

Ist das alltagstauglich? Und wo steckt hier Gott und wozu und wie heute Beten? Dieser Abend ist ein Brückenschlag zwischen moderner Spiritualität, buddhistischer Meditationspraxis und der Botschaft Jesu.
Diese Veranstaltung kann nur über das Haus der Begegnung hiergebucht werden.

 

Mystik & Achtsamkeit
Ein 8 Wochenkurs in Meditation und Gebet

 

Start (voraussichtlich) 10. Oktober 2022 Innsbruck, genauer Ort wird noch bekannt gegeben:

Viele Menschen finden in der Achtsamkeitspraxis einen Weg, besser mit Stress umzugehen und erfüllter zu leben. Im Gebet haben Menschen in allen Zeiten die Verbindung zum Göttlichen gesucht und sind einer tiefen Sehnsucht nach Verbundenheit und Einssein gefolgt. Achtsamkeit und Mystik gehen dabei durch das gleiche enge Tor des Augenblicks: Gegenwärtigkeit, Bewusstheit, Präsenz. Beide führen zu sich selbst und über sich hinaus. In diesem Kurs folgen wir den Schritten des kontemplativen Gebetsweges von Franz Jalics SJ, den er in der Tradition der christlichen Mystik entwickelt hat, und bleiben im Dialog mit zeitgenössischer Weisheitslehre und Lebenskunst. Ein behutsamer Weg in die Tiefe und eine Annäherung an die Kraft der Stille für alle, die Interesse an christlicher Mystik haben sowie an Impulsen aus säkular moderner Weisheitslehre und buddhistischer Meditationspraxis.

Info & Anmeldung hier!

Eiche alleine Hötzing.jpg

Quellen & Lehrer*innen

Ich bin Bruder Wolfgang Thienen (†) und Sr. Huberta Rohrmoser dankbar, die mich in die Stille der Meditation und des Herzensgebetes eingeführt haben bzw. nach wie vor begleiten. Das stille Gebet der Mystik (nach Franz Jalics) verband sich in meiner eigenen Praxis mit der wunderbaren Arbeit von Jon Kabat Zinn, Thich Nhat Thans und vieler buddhistischer Lehrer*innen, sowie mit der Weisheitslehre von Eckhart Tolle. Sie alle sind nur beispielhaft Leuchtfeuer einer Spiritualität, die zugleich zeitlos wie zeitgemäß ist und die auch ein faszinierendes neues Licht auf die christlich-spirituelle Tradition werfen. So schöpfe ich aus der Heimat meiner christlichen Tradition und öffne mich zugleich für wichtige Impulse einer modernen spirituellen Praxis sowie einer inter-spirituellen Verständigung. Menschen, die sich für meine Angebote interessierten lade ich ein, in beide Richtungen offen zu sein, allfällige Berührungsängste los und sich auf die leise Sehnsucht ihres Herzens einzulassen.